Marcus Ermler. Bildquelle: Uni Bremen

Zwei plus Zwei gleich Fünf

Mathematiker und Informatiker an der Uni Bremen. Hobby-Autor für AfD Propaganda. Unter anderem im Interesse der AfD Bremen, bei Online-Medien der sogenannten “Neuen Rechten”. Darunter in Blogs wie achgut, sciencefiles, islamnixgut, sowie Erwähnungen beim AfD nahen Medium Jungen Freiheit und ähnlichen.

Ermler interessiert sich besonders für unsere Redaktion und versucht in seinen Aufsätzen unsere Publikationen mit “Linksextremismus” gleichzusetzen. Damit stellt Ermler ganz offen die freie Presse und kritische Berichtserstattung als Feind heraus. Selbst Senat und Bürgerschaft werden von Ermler verunglimpft. Da diese 2017 die Frechheit besaßen, nicht dem Antrag der AfD Bremen zu folgen, unsere Redaktion und Publikationen als “linksextrem” zu kriminalisieren. Und stattdessen feststellte, dass unsere journalistischen Publikationen der Meinungs- und Pressefreiheit unterfallen und keine “linksextremen” Inhalte aufweisen. Davon unbeirrt schreibt Ermler in seiner Freizeit mit wahrheitswidrigen Behaupten dagegen an und nutzt dabei seinen Titel und Kontakte zu “neurechen” Medien, um den Eindruck zu erwecken, er habe hierin eine Expertise vorzuweisen. Ähnliches versuchte auch schon in dieser Art, der ehemalige AfD Akteur und einst Bremer, Karsten Hoffmann. Der versuchte linke Projekte per se als “extremistisch” einzuordnen und mit pseudowissenschaftlichen Äußerungen sich eine Reputation zu verschaffen, durch die Hoffmann schließlich bei der AfD als “Linksextremismus-Experte” geführt wurde.

Im Westen nichts neues

Ermler versucht im Interesse der AfD mit üblichen Desinformationen, verzweifelt die unangenehmen Tatsachen, die über die Verstrickungen der AfD ins extrem rechte Milieu bekannt werden, umzudeuten und mit einem eigenen Narrativ in der Öffentlichkeit zu überlagern. Dabei verwechselt die AfD und Ermler immer wieder Partei mit der Presse und Presse mit einem politischen Gegner. Dass es in einer Demokratie nicht normal ist JournalistInnen zu verfolgen, sondern dass JournalistInnen eine Kontrollfunktion gegenüber Parteien ausüben und damit auch Abbild der Gewaltenteilung sind, schert die AfD und Ermler nicht. – Das ist nicht neu. Schon die NPD, DVU und REP hatten einst ihre Netzwerke, um kritische JournalistInnen die über sie berichteten, zu kriminalisieren, mit dem Ziel sie zum Schweigen zu bringen. Wohin das führt, zeigt sich in der Türkei durch Erdogan oder in Ungarn durch Orban, die offen die freie Presse zerschlagen. In diese Folge extrem rechter Parteien in Deutschland, reiht sich nun unter anderem Ermler für die AfD in der Region Bremen ein. Ermler dient als bürgerliche Verkleidung einer völkisch-nationalistischen Partei. Deren AkteurInnen des öfteren betonten, dass sie JournalistInnen “aus den Presshäusern zerren” wird und “an die Wand stellen”, sollte die AfD an die Macht kommen.

Ermler thematisiert bei all seinen Aufsätzen “Linksextremismus”, in allem was links von der AfD zu stehen scheint. Ermler ist jedoch nicht in der Lage dies wissenschaftlich zu begründen oder sonst eine wissenschaftliche Grundlage für seine Behauptungen anzuführen oder überhaupt auch nur irgendein ein belastbares Dokument vorzuweisen. Die Nutzung des Begriffs “Linksextremismus” dient hier, wie überall in der selbsternannten “Neuen Rechten”, allein als politischer Kampfbegriff. Auch macht Ermler nicht davor halt, eiskalt die Opfer der Stasi zu verunglimpfen und die Verbrechen der Stasi zu verharmlosen, indem Ermler unserer Redaktion in einem seiner Aufsätze bei achgut mit der Stasi gleichsetzt. Die realen Opfer der Stasi dürften zu recht empört sein, wie leichtfertig AfD nahe Personen die Leiden der Opfer der DDR für ihre Zwecke instrumentalisieren, um mit abenteuerlichen und haltlosen Analogien ihre argumentative Schwäche  zu verstecken. Aber auch das hat seine Parallelen. So haben neonazistische Organisationen schon immer versucht mit Stasi-Vergleichen oder Vergleichen mit der NS Diktatur ihre KritikerInnen zu denunzieren. Auch hier kommt von Ermler nichts unerwartetes und nichts neues. 

Informationen folgen. 

Redaktion
AfD Watch Bremen