Die 1971 geborene polnische Staatsbürgerin, wohnt angeblich mit Heiner Löhmann gemeinsam am Bruchweg im Stadtteil Hemelingen. Ehemalige der Partei gehen davon aus, dass das gemeinsame Wohnen und Leben an dieser Adresse vorgetäuscht ist, damit der eigentlich in Syke lebende und in der AfD Diepholz eingegliederte Löhmann, für Platz 6 der AfD KandidatInnen-Liste, zur Bürgerschaftswahl zugelassen werden konnte.

Löhmann versicherte an Eides statt, er würde an der von ihm angegeben Adresse eine gemeinsame Wohnung mit Beata Linka unterhalten, hätte jedoch erst kurzfristig mit Verspätung, aber noch rechtzeitig sich von Syke nach Bremen umgemeldet. Auffällig ist auch das Beata Linka an den Wahlen für die KandidatInnen der AfD teilnahm, obgleich es nicht zulässig ist als polnische Staatsbürgerin an diesen Wahlen in dieser Form teilzunehmen. Dies sah auch das Wahlamt so und wertete ihre Stimme neben weiteren Stimmen als ungültig. Obwohl dieser Fall laut Kommentar zum Gesetzestext für sich schon hätte ausreichen können, die Wahlvorschläge überwiegend abzulehnen, wurde die KandidatInnen-Liste der AfD dennoch zur Wahl 2019, mit 5 zu 2 Stimmen durch das Gremium die Behörde zugelassen.

Aufgrund von EU-Normen kann Beata Linka trotz ihrer polnischen Staatsbürgerschaft für die Beiratswahlen in Bremen kandidieren. Genau die Rechte eines supranationalen Bündnisses namens EU, die der AfD so verhasst sind, nutzt die Partei nun für sich aus. In dem Europa das der AfD vorschwebt, dürfte sich Linka nicht einmal hier niederlassen. 

Informationen zur Akteurin Beata Linka folgen.