Hendrik Wolke

Hendrik Wolke – Best Friend und Mitbewohner vom JA Bremen Vorstand Robert Teske (Quelle: Facebook, 2016)

Robert Teske’s langjähriger Freund und Mitbewohner Hendrik Wolke steht seinem völkisch-nationalistischen Weltbild in nichts nach. Wo Teske mit einem Kurzvideo für die JA Bremen, das er in seinem Urlaub in den USA 2017 aufzeichnete, seine Affinität zur Waffengewalt politisch präsentiert, zeigt H. Wolke eine exzessive Neigung zu Schusswaffen auf seinem Facebookaccount Henrik Wo. Teske organisiert sich parallel zu Wolke in einem rechten Forum zur Legalisierung von scharfen Schusswaffen in der BRD. Während H. Wolke zwischen hunderter Darstellungen von Maschinenpistolen und Handfeuerwaffen, ein martialisches Selbstbild als völkischer Kämpfer favorisiert. Neben frauenverachtenden Bildchen die ihn amüsieren und extrem Rechten Metal- und Rap-Bands, interessiert sich Wolke darüber hinaus u.a. brennend für die Identitäre Bewegung, dem Höcke-Flügel und die Junge Alternative.

 

Eckehard Teske

Eckehard Teske (Vater von Robert Teske, Twitter 2016)

Urlaubsgrüße aus München von E. Teske via Twitter

Bei vielen Recherchen lässt sich fragen, von wem erhält eine AkteurIn welche Unterstützung. Bei vielen ist die Antwort, nicht die Eltern, sondern die gewählte Peer-Group prägt die politische Entwicklung. Bei Robert Teske zeichnet sich ein klares Bild, dass das eigene politische Weltbild absolut konform geht mit dem seiner Eltern. Eckehard Teske übt sich, wie sein Sohn, als vermeintlicher Retter des Abendlandes, in der Verbreitung von Propaganda der Identitären Bewegung und ist Fan von Martin Sellner. Daneben interessiert E. Teske sich für Verschwörungs-Plattformen wie PI-News, Compact und ähnlichen extrem Rechten Medien. Ungewöhnlich hierbei ist, das gerade die Agenda der IB auf Jugendliche zugeschnitten ist und ältere Semester mit popkulturellen Verpackungen des alten völkischen Wahns wenig anfangen können.

Eckehard Teske will den hippen völkischen Zeitgeist offenkundig nicht verpassen und unterstützt daher seinen in der AfD aufstrebenden Sohn, mit der Verbreitung neurechter Propaganda. Zuhause bei den Teskes, ist denkbar kein Raum für Empathie mit Notleidenden nicht-deutscher Herkunft oder soziale Verantwortung für Benachteiligte. Der Kurs ist vorgegeben: völkisch-autoritär muss es zugehen.


Weitere politisch aktive Personen aus Robert Teskes Umfeld folgen.